Skip to main content

November 2008 Bildsto:rung

01 THRILL RIDE DEUTZFotokunst-Ausstellung von Jörg Pfennig"Bildsto:rung"

Impressionen einer sterbenden DigiCam aus einer Welt

Ausstellung vom 01. November 2008 bis 06. Dezember 2008

Vernissage

Samstag, 01. November 2008 ab 19:00 Uhr
Sonntag, 02. November 2008 ab 17:00 Uhr

Finissage

Samstag, 06. Dezember 2008 ab 18:00 Uhr

Ungewöhnliche Perspektiven auf das (allzu-)Menschliche, die verheißungsvolle Aura einer fast leeren Litfasssäule im Nebel, „The Spirit Of A Unterführung“, die Einlösung einer leeren Versprechung und die Funktionalität menschlicher Wahrnehmung selbst, sind sich durchziehende Themenstränge im Werk des Künstlers. Es geht nie nur um das schöne Abbild der Realität. Dieses wäre der Täuschung näher, als die BILDSTO:RUNG Jörg Pfennig, geb. 1961 in Magdeburg, lebt seit 1994 in Köln und arbeitet seither in eigener Praxis (Psychologie) im Agnesviertel. Seit 1984 erfolgt eine intensive künstlerische Auseinandersetzung mit dem Medium Fotografie (seit 1998 mentorisiert durch Oliver Rausch). Schwerpunkt ist die Arbeit als Bilder- und Befindlichkeitsscout.

Mailadresse des Künstlers: f.org@gmx.de
Internetpräsenz des Künstlers: www.zone-v.de
Plakat zur Ausstellung: Plakat
Flyer zur Ausstellung: Flyer
Interview mit dem Künstler: Interview vom 20.09.2008
Artikel zur Ausstellung: Artikel vom 18.10.2008

Januar 2009 ThiPoLi

thipoliT H I P O L IdreiMALerei
& M ö b e l b i l d h a u e r e i

Anja Thiede - Christine Pohl - Barbara Lipinska & internationale Möbelkünstler

Ausstellung
10.01.2009 - 14.02.2009

Vernissage
Samstag, 10.01.2009 um 19:00 Uhr
Sonntag, 11.01.2009 um 17:00 Uhr

Finissage
Samstag, 14.02.2009 um 19:00 Uhr

Internetpräsenz der Künstler
www.anja-thiede.de

www.cp-malerei.de

www.film-und-kunst.de

Informationen zur Ausstellung
Interview - Kunst in Mülheim mit den drei sympathischen Künstlerinnen im PDF Format
Artikel - Kunst in Mülheim zur Ausstellung THIPOLI im PDF Format
Plakat zur Ausstellung THIPOLI
Flyer zur Ausstellung THIPLOI
Flyer zur Möbelbildhauerei-Ausstellung

Die Möbelkünstler werden vertreten durch die [modern-art-design-group.de]
www.madg.eu

Diese formen- und themenreiche Ausstellung von Gemälden & Möbelkunst der Künstler Anja Thiede, Christine Pohl, Barbara Lipinska, Bernard Duthoy, Lilian Schreder, Renè Goffin und Jochen Kirschstein entstand in Kooperation der Galerie-Graf-Adolf und der [modern-art-design-group] zusammen mit dem Belgischen Haus. Das an zwei Ausstellungsorten stattfindende Programm beginnt mit der Vernissage am 10.01.2009 um 19:00 Uhr und am 11.01.2009 um 17:00 Uhr, in der Galerie-Graf-Adolf. Zusätzlich wird die Ausstellung im Belgischen Haus ebenfalls am Sonntag, den 11.01.2009 um 11:00 Uhr feierlich eröffnet. Die Werkschau endet mit einer Finissage am Valentinstag, 14.02.2009 um 19:00 Uhr wiederum in der Galerie Graf-Adolf. Es werden farbenfrohe Gemälde gezeigt, die aus völlig unterschiedlichen Motivationen und Gefühlen heraus geschaffen wurden. Die Besucher haben die Möglichkeit, selbst in die Welten der Künstlerinnen einzutauchen, um sich ein subjektives Erleben der Farben und Formen zu bescheren. Lassen Sie sich berühren und nehmen Sie ein Stück THIPOLI in sich auf. Erkennen und spüren Sie, um Ihre ganz eigenen Interpretationen zu finden. Die ausgestellten Kunstmöbel bieten einen Einblick in das unterschiedliche Schaffen der Künstler. Während die größeren Objekte des Möbelbildhauers Bernard Duthoy im Belgischen Haus gezeigt werden, kann die Möbelkunst von Lilian Schreder, Renè Goffin und Jochen Kirschstein und eine Auswahl von Bernnard Duthoy in der Galerie-Graf-Adolf besichtigt werden. Die [modern-art-designgroup] ist eine Kooperative für Künstler, die sich bildhauerisch im weitesten Sinne äußern.

März 2009 Entschuldigen Sie bitte, wo geht es denn hier zur Kunsthalle?

rolf jahnEntschuldigen Sie bitte, wo geht es denn hier zur Kunsthalle?

Raldystische Malerei und Zeichnungen von Rolf Jahn

Ausstellung
07.03.2009 - 18.04.2009

Vernissage
Samstag, 07.03.2009 um 19:00 Uhr
Sonntag, 08.03.2009 um 17:00 Uhr

Finissage
Samstag, 18.04.2009 um 19:00 Uhr

Video: Künstlerportrait zur Ausstellung

Internetpräsenz des Künstlers: www.rolfjahn.de

Interview: mit Rolf Jahn vom 17.01.2009 -> PDF
Artikel: zur Ausstellung von Rolf Jahn vom 14.02.2009 -> PDF
Plakat: Plakat Rolf Jahn Web.PDF
Flyer: Flyer Rolf Jahn Web.PDF

Am 07. März 2009 eröffnet in Köln-Mülheim die Ausstellung „Entschuldigen Sie bitte, wo geht es denn hier zur Kunsthalle?“ in der Galerie-Graf-Adolf. Es werden Raldystische Malerei und Zeichnungen des Kölner Künstlers Rolf Jahn gezeigt. Rolf Jahn ist 1962 geboren, sein Werk nennt er Raldysmus und ordnet sich so selbst in den Kunstbetrieb ein. Neben seiner Ausstellungstätigkeit macht er mehrmals im Jahr Malprojekte in Schulen, Kindergärten und sozialen Einrichtungen. Zudem gestaltete er zahlreiche Fassaden von Bauten in ganz Köln.

Mai 2009 Genetic Codes

geneticGenetic Codes
pneumatic sculptures von Franz Bahr
Fotokunst von Jochen Seelhammer und Nicole Feistkorn

Ausstellung
02.05.2009 - 13.06.2009

Vernissage
Samstag, 02.05.2009 um 19:00 Uhr
Sonntag, 03.05.2009 um 17:00 Uhr

Finissage
Samstag, 13.06.2009

Internetpräsenz der Künstler:
www.franz-bahr.de 
www.seelhammer.de 
www.nicolefeistkorn.com

Das Element Metall steht im Mittelpunkt dieser Werkschau. Die exotisch und irrational anmutenden pneumatic sculptures von Franz Bahr, werden zudem durch die Augen des Fotokünstlers Jochen Seelhammer fotografisch festgehalten. Die Besucher haben also die Gelegenheit die Objekte gegenständlich und real zu erleben und deren Interpretation des Fotografen zu betrachten. Komplettiert wird die Präsentation durch die Fotografien von Nicole Feistkorn, die ihre selbst geschaffenen Metallskulpturen ebenfalls fotografisch festgehalten hat.

Artikel zur Ausstellung: Artikel.PDF
Interview (Zusammenfassung) mit den Künstlern: Interview.PDF
Plakat zur Ausstellung Genetic Codes: Plakat Genetic Codes.pdf
Flyer zur Ausstellung Genetic Codes: Flyer Genetic Godes.pdf
WEB-Flyer zur Ausstellung Genetic Codes: Web Flyer Genetic Godes.pdf
Preisliste der Ausgestellten Werke Genetic Codes:
Preisliste Genetic Codes als Flipbook
Preisliste Genetic Codes als PDF-Dokument


NEU !
Videopräsentation

...Der Künstler

...Entstehung der pneumatic sculpture SPIDER

...Aufbau von pneumatic sculptures in Brauweiler

Werkekatalog Franz Bahr: Katalog als Flipbook
Gästebuch Genetic Codes:
Gästebuch als Flipbook
Gästebuch als PDF-Dokument

Presse-Kritiken zur Ausstellung
03.05.2009 Artalia Kritik Genetic Codes
21.05.2009 Kölner Stadt Anzeiger

Weitere Ausstellungen:

Detailpanorama: Jochen Seelhammer

Juli 2009 Miteinander II

miteinanderMITEINANDER II
Kommunikation der Kulturen
Malerei - Drucke - Skulpturen - Mosaike
von Hasan Hüseyin Deveci und Monika Hajak

Ausstellung 04.07.2009 - 08.08.2009


Vernissage
Samstag, 04.07.2009 ab 19:00 Uhr
Musik: Alexander Meyen - Violine

Sonntag, 05.07.2009 ab 17:00 Uhr
Musik: Rittersporn - Minnegesang

Finissage
Samstag 08.08.2009 ab 19:00 Uhr

Internetpräsenz der Künstler:
www.hhdeveci.de

www.monika-hajak.de (Webseite der Künstlerin ist Momentan defekt !)

Interview mit den Künstlern: Interview Miteinander II.pdf
Artikel zur Ausstellung: Ausstellung Miteinander II.pdf
Plakat zur Ausstellung: Plakat Miteinander II.pdf
Flyer zur Ausstellung: Flyer Miteinander II.pdf

Preisliste Miteinander II

Preisliste Miteinander II.pdf
Preiliste Miteinander II als FlipBook

NEU !
ansehen-> ...Videopräsentation Entstehung einer Skulptur!

Weitere Ausstellungen:

Hasan Hüseyin Deveci: Miteinander (2007)

Hasan Hüseyin Deveci und Monika Hajak, zwei in ihrer Persönlichkeit und ihrem Lebensweg völlig unterschiedliche Künstler, stellen in der Galerie-Graf-Adolf ihre Werke gemeinsam aus. Hasan Hüseyin Deveci,1972 in der Türkei geboren, lebt seit 1998 mit seiner Familie in Köln. Seit frühester Kindheit beschäftigt sich der Künstler mit dem kreativen Ausdruck seiner Gefühle. Durch zahlreiche Ausstellungen u. a. im Kölner Rathaus und durch intensive Arbeit hat Deveci seinen Stil stetig weiterentwickelt.
Monika Hajak ist in Holzminden geboren und war lange Zeit als Finanzbeamtin tätig. Die zweifache Mutter fand erst nach Aufgabe ihres Berufs zu ihrem individuellen künstlerischen Ausdruck. Diesem hat sie sich aus dem Bedürfnis heraus nun mit Konsequenz verschrieben.
Beiden auf den ersten Blick so unterschiedlichen Künstlern gemein ist die Entstehungsweise ihrer Werke. Emotionen zu politisch aktuellen und stets wiederkehrenden menschlichen Themen werden zur Idee und fließen in die vielfältigen Arbeiten ein – die Gestaltungstechniken reichen von Malerei, Skulpturen und Drucken, bis hin zu Mosaiken. In der Gemeinschaftsausstellung „Miteinander II“ treffen beide Künstler mit ihren Werken aufeinander und lassen ihre Bilder sprechen: Von Gefühlen, von Dingen, die nicht offensichtlich sind und für die all zu oft die richtigen Worte fehlen. Hier werden Sprache und Herkunft unwichtig, denn das emotionale Erleben und Verstehen bedarf keiner Worte.

September 2009 Neue Rahmenbedingungen

VerfuehrerNeue Rahmenbedingungen lebendige Formen in leuchtenden Farben und erstaunlichen Zuständen
Acrylgemälde, Tusche-Acryl-Mischtechniken & Fotografie von Jojo Darski
  • Ausstellung 05.09.2009 - 03.10.2009
  • Vernissage
    Samstag, 05.09.2009 ab 19:00 Uhr
    Sonntag, 06.09.2009 ab 17:00 Uhr
  • Finissage
    Samstag, 03.10.2009 ab 19:00 Uhr
  • Öffnungszeiten
    Montag & Dienstag & Donnerstag jeweils 15:00 - 17:00 Uhr
    Freitag & Sonntag jeweils 16:30 - 18:30 Uhr

    Führungen nach Vereinbarung ( 0221-2591986 )

Internetpräsenz des Künstlers: www.j.darski.de
Interview mit dem Künstler: Interview Darski.pdf
Artikel zur Ausstellung: Artikel Darski.PDF
Plakat zur Ausstellung: Plakat Neue Rahmenbedingungen.pdf
Flyer zur Ausstellung: Flyer Neue Rahmenbedingungen.pdf

Videopräsentation Darski zur Ausstellung: Video sehen

Videovorschau zur Ausstellung: Peview Video sehen

„Eigentlich wächst alles organistisch. Genauso wie ein Baum,
wachsen auch eine Meinung, eine Firma
oder der Gedanke organistisch - also ganzheitlich.“

Das gesamte Spektrum der Präsentation sind Kombinationen, die viele verschiedene Möglichkeiten bieten, sich dem einen Thema zu widmen. Wir haben das Werk ansich, welches wiederum Teil eines Themas ist. Dieses ist Teil eines Arrangements, welches ebenfalls den Inhalt darstellt. Die Rahmen sind so eingearbeitet und platziert, dass auch hieraus die Erkenntnisse, die Jojo Darski uns mitteilen möchte, ablesbar werden. Die gesamte Ausstellung wird wie das Leben selbst, sowohl Ganz und Teil eines Ganzen sein. Jedes Element ist von dem anderen abhängig, kompatibel, variabel und hat dennoch auch einzeln in seiner Schönheit und Sinnhaftigkeit eine jeweils eigene Aussage.

Sie sind herzlich eingeladen, Ihre eigene Tür in die organistisch dargestellten Bilder- und Themenpräsentationen aufzustoßen und sich auf Ihre persönliche Entdeckungsreise zu begeben. Freundlich hält Jojo Darski in seinen genial durchdachten und gefertigten Präsentationen jedem, der sich darauf einlässt, den Spiegel vor. Um weiterzudenken oder um einfach die Arbeiten des langjährigen Künstlers zu bestaunen und zu schmunzeln.

Interview mit Carola Huber

Carola-17web

Carola Huber ist 1965 in Hamburg geboren und aufgewachsen. Später verschlug es sie an den Bodensee. Seit vier Jahren lebt sie mit ihrer
Familie in Köln-Kalk. Die ausgebildete Bankfachwirtin war lange Zeit im Finanzgeschäft in einer großen Bank erfolgreich tätig, als sie sich 1998 entschied diesen Berufszweig zu verlassen. Seit einiger Zeit bietet sie ihre Dienste als selbstständiger Job-Coach und Bewerbungstrainer an. Wir haben sie getroffen und zu ihrer beruflichen und persönlichen Sicht auf die Dinge befragt.

Hallo liebe Carola, am Bodensee gestaltet sich das Leben sicher etwas anders als in der kölschen Großstadt. Wie gefällt es dir hier am Rhein?
Ja das stimmt. Am Bodensee ist es in den Sommermonaten sehr voll. Es ist schön, aber es...

Weiterlesen

Interview mit Alexander Meyen über Yoga

alxandermeyen_yoga

„Yoga ist für alle da und kinderleicht zu erlernen. Das einzige was du dazu brauchst, ist eine bequeme Unterlage, ein bisschen Platz und Zeit dafür. Und los gehts!“

Regelmäßig finden dienstags in der Zeit von 19:30 Uhr – 21:00 Uhr Yogakurse  mit Alexander Meyen im MegaHerz statt. Dieser wird von der Krankenkasse gefördert und ist für Anfänger aber auch für Fortgeschrittene oder Wiedereinsteiger geeignet. Wir haben den Yogalehrer getroffen und ihm Fragen über diesen Kurs und über Yoga allgemein gestellt.

 Hallo Alexander, was ist der Inhalt deines aktuellen Kurses im MegaHerz?

Wirkliche Schwerpunkte setze ich erst dann, wenn ich einen Kurs für Fortgeschrittene leite. Der Kurs im Megaherz vermittelt zunächst Grundlagen des Hatha Yoga, d...

Weiterlesen

Interview mit Alexander Meyen

alexandermeyen_interview

...ein vielseitiger und engagierter Mensch, der immer aktiv ist, sein Umfeld zu gestalten und zu verändern. Als Musiker war er aktiv in der Hochschulpolitik der Musikhochschule Köln und beteiligte sich dort, sowie in Kalk an unzähligen Protestaktionen. Durch seine intensive Yogapraxis hat er seinem Leben eine neue Richtung gegeben. Er ist freiberuflicher Musiker und Yoga-Leherer. Meyen spielt Irish Folk, Jüdische Folklore, indische Ragas und verwirklicht sich in seinen Kompositionen und...

Weiterlesen

Interview mit Regine Bechtold

regine_mbsr

Die sympathische Sozialarbeiterin stammt ursprünglich aus Darmstadt und lebt seit vielen Jahren in Köln. Beruflich war sie in den unterschiedlichsten Bereichen tätig und hat in der Betreuung psychisch kranker Menschen ihr zu Hause gefunden. Neben Yoga beschäftigt sich Regine mit MBSR (mindfull bases stress reducation) – Stressbewältigung durch Achtsamkeit, weil man dadurch wieder Vertrauen in die Dinge bekommt und sich nicht mehr so sehr an Problemen festklammert.

Um dies auch anderen Menschen...

Weiterlesen

Interview mit Hardy Laddey - Kunst

hardy-laddey

Bitte skizziere kurz Deinen künstlerischen Weg

Geboren bin ich in Westberlin im Stadtteil Friedenau, aufgewachsen in einem ruhigen Stadtteil Berlins, mit Seen, viel Grünanlagen, bekannt durch die Britzer Baumblüte. Dort habe ich, mit mehr oder weniger, eher weniger Erfolg die Schule besucht. Von Jugend an habe ich gezeichnet und gemalt, etwas anderes gab es für mich eigentlich nie. Von 1960 bis 1966  Schule und einige Einzelausstellungen in Westberlin, zum Teil auch in meiner eigenen Galerie. 

Weiterlesen

Interview mit Simone Kretz

simonekretz

Simone Kretz, geboren 1961 im Sauerland, lebt seit 20 Jahren in Mülheim. Am 01. Juli 2009 ist sie, seit 18 Jahren als Inhaberin der Kretz Personaltraining & -coaching und als zertifizierter Weiterbildungsträger der Stadt Köln niedergelassen. Über die Jahre hat sie mit ihrer Firma ein umfassendes Seminarangebot aufgebaut und bietet auch Supervisionen und Coachings an. In ihrem ersten Leben, wie sie sagt, hat sie in Köln Sozialarbeit studiert und anschließend in dem von Ordensfrauen...

Weiterlesen

Interview mit Rosi Janssen

Interview Rosi Janssen

Rosi Janssen, kurz gesagt:

Ein guter Tag beginnt für mich, wenn...
...die Sonne scheint
Ich komme ursprünglich aus...
...Köln-Nippes
Ich bin nach Mülheim gekommen, weil...
...weil wir hier eine Arbeit gefunden haben
Mein liebster Fleck in Mülheim ist...
... die Clemenskirche, die ist wunderschön
Drei Worte, die meinen Charakter beschreiben...
...Ich bin ein fröhlicher Mensch, positiv und versuche auch immer andere Menschen positiv zu stimmen.
Ich mag es gern, wenn...
...alle Menschen glücklich...

Weiterlesen

Friedenszeichen am 02.10.2009 auf dem Heumarkt


berichtet vom Friedenszeichen am 02.10.2009 auf dem Heumarkt

in HD auf YouTube: http://www.youtube.com/watch?v=Lh3Hs8ouKdk

2. Oktober: Start des „Weltweiten Marsches für Frieden und Gewaltfreiheit“ und „Tag der Gewaltlosigkeit“ auf dem Kölner Heumarkt


Fotoalbum vom Friedenszeichen:
http://www.flickr.com/photos/megaherz/sets/72157622507608878/ (Fotos Wolfgang Geissler)

http://www.flickr.com/photos/megaherz/sets/72157622387968093/ (Fotos Leo)

Internationale...

Weiterlesen

Sonntag, 25.Oktober ab 20.30h - art.fair21 & Kunstfilm Biennale Köln 09

plakat_kunstfilmbiennale_2009Sonntag, 25.Oktober ab 20.30h - art.fair21 & Kunstfilm Biennale Köln 09

Der Kölner Kunst - und Kultur Herbst wird heiss:

Vom 29. Oktober bis 1. November 2009 findet die bereits siebte Ausgabe der ART.FAIR 21 statt. Auch in diesem Jahr präsentieren Galerien und Künstlern aus aller Welt einen außergewöhnlichen Blick in die Kunst unserer Zeit. Die entsprechende Atmosphäre für die zu erwartenden etablierten und jungen Positionen aller Genres bieten die EXPO XXI Hallen im Herzen von Köln.

Die Kunstmesse ART.FAIR 21 bietet Ihnen nicht nur ein hochkarätiges Kunstprogramm sondern auch ein anspruchsvolles Rahmenprogramm.
Wir berichten von der ART.FAIR 21 mit all ihren Facetten.

www.art-fair.de

Als Mischung von Ausstellung und Festival, mit Kurz- und Lang-, Experimental- und Erzählfilmen erkundet die Kölner KunstFilmBiennale seit 2002 die Grenze zwischen Kunst und Kino. Mit internationalem und Nachwuchs-Wettbewerb, Retros- pektiven und Hommagen bietet sie vom 28. Oktober bis 1. November 2009 in Kinos, Museen und Galerien in Köln und Bonn einen aktuellen Überblick darüber, was filmisch in der Kunst und künstlerisch im Film passiert.Auch hier sind wir zu Gast und berichten von den Spielorten, reden mit den Akteuren, Verantwortlichen und, und und ......

www.kunstfilmbiennale.de

Wir waren auf der Eröffnung der Kunstfilmbiennale 2009, haben weitere Interviews geführt und eine Videobericht gedreht.

Videobericht zur Kunstfilmbiennale 2009 Köln InSight war dabei.

Sonntag, 04.Oktober ab 19.30h - der Gesellschafter ART.AWARD 2009

Sonntag, 04.Oktober ab 19.30h - der Gesellschafter ART.AWARD 09!

600 Einreichungen, 10 Finalisten und bald 3 Gewinner
Start der bundesweiten Abstimmung beim Gesellschafter ART.AWARD 09

Die zehn Finalisten des Gesellschafter ART.AWARD 09 stehen fest. Aus rund 600 Einreichungen wählte eine fünfköpfige Fachjury am 11. August in Köln fünf Malereien und fünf Fotografien aus. Diese Nachwuchskünstler haben sich - so die Jury - künstlerisch und inhaltlich überzeugend mit der dem Wettbewerb zugrunde liegenden Frage „In was für einer Gesellschaft wollen wir leben?“ auseinander gesetzt.

Wir sprachen mit der Jury des Gesellschafter ART.AWARD 09 und reden über das Thema Kunst in den Kölner Vororten.

www.diegesellschafter.de

Köln-InSight.FM Sendetermine 2010 im Überblick

altKöln InSight
die nächsten Sendetermine für das Jahr 2010:

immer Sonntags ab 20.30 Uhr bei Radio Köln auf der 107,1 !!!

  1. 24. Januar 2010 ab 20.30 Uhr: Interview mit Joachim Deutschland, Neujahrsempfang der Kölner Wirtschaftsjunioren
  2. 28. Februar 2010 ab 20.30 Uhr: Köln InSight präsentiert Jay Ottaway, feinster Rock aus Massachusetts und einen Bericht über den Sack e.V.
  3. 28.März 2010 ab 20.30 Uhr: Sendung fällt aus!!
  4. 25.April 2010 ab 20.30 Uhr: Köln InSight führte auf der Dellbrücker Blues Night In einem Interview mit der Jay Ottaway Band, einer deutsch - amerikanischen Alternative Blues - Rock Band und dem Müsiker Andreas Kümmert in der Galerie-Graf-Adolf
  5. 23.Mai 2010 ab 20.30 Uhr: Aus - und Weiterbildung in Köln
  6. 27.Juni 2010 ab 20.30 Uhr: Sendung entfällt wegen medienfest.nrw 2010
  • bereits gesendete Beiträge werden in Kürze Online gestellt.
  • Interessante Themenvorschläge an : info@koeln-insight.tv

Köln InSight stellt den Maler und Musiker Darski vor.

darski

 „Eigentlich wächst alles organistisch. Genauso wie ein Baum, wachsen auch eine Meinung, eine Firma oder der Gedanke organistisch - also ganzheitlich.“

Der Wuppertaler Künstler Jojo Darski präsentierte im September 2009 seine Arbeiten in der Galerie-Graf-Adolf unter dem Titel "Neue Rahmenbedingungen - lebendige Formen in leuchtenden Formen und erstaunlichen Zuständen". Unter dem Begriff der Organistischen Kunst werden die einzelnen Werke in Serien auf unterschiedlichen Ebenen miteinander...

Weiterlesen

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.